Online-Konkurrenz: oberfränkische Händler nur teilweise zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft

Ledersachen, Schuhe, Bücher, Parfum und auch Kleidung wird immer mehr online gekauft. Das haben die oberfränkischen Händler beim Weihnachtsgeschäft gemerkt.

 

Weihnachten ist eigentlich eine der Hauptgeschäftszeiten im Jahr in den Läden, sagt die oberfränkische Bezirksvorsitzende des Handelsverbandes, Sabine Köppel. Für Weihnachten 2017 falle die Bilanz gemischt aus. Die große Konkurrenz der Online-Händlern lässt in den Geschäften den so genannten Mitnahme-Effekt wegfallen, also das, was der Kunde aus dem Schaufenster noch so mitnimmt.
Der Konkurrenz im Netz kann trotzen, wer ein breites Angebot vorhalten kann oder, wer Spezialitäten anbietet, haben uns Kulmbacher Händler uns erklärt.

Gewinner waren in diesem Jahr auch die Sportgeschäfte – weil der Schnee schon bald da war, in Frankenwald und Fichtelgebirge – auch wenn er sich jetzt wieder rar macht.