Pilotprojekt Schwimmunterricht: Schüler aus Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt lernen wieder schwimmen

Für die Schulkinder aus Weismain, Altenkunstadt und Burgkunstadt soll es im neuen Schuljahr gesichert Schwimmunterricht geben. Der Hintergrund: Seit sieben Jahren – seit das Lehrschwimmbecken nicht mehr existiert – müssen die Schulen ihre Kinder teils bis in den Landkreis Kronach zum Unterricht fahren, oder den Schwimmunterricht ausfallen lassen. Jetzt gibt’s ein neues Pilotprojekt.
Werner Schneider, DLRG-Vorsitzender in Burgkunstadt und die Bürgermeister der drei Kommunen haben zusammen mit der Bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml und der AOK Schwimmunterricht für alle drei Grundschulen organisiert.

Die Kinder haben künftig immer montags Schwimmunterricht im Hallenbad in Michelau. Gestern hat Schneider die Verträge mit den Busunternehmen für den Transport der Schüler unterschrieben. Am 18. September geht’s los mit dem „großen Schülerschwimmen“ in Michelau.