Pilotprojekt startet in Oberfranken: Digitale Kontrollstelle für Lkw an der A 9 eröffnet

Bayerns Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck hat heute Morgen ein millionenschweres Pilotprojekt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Bayerns Autobahnen vorgestellt. Dabei geht es um bessere Kontrollen von Lkw- und Omnibusfahrern.

Die Fahrer müssen beispielsweise regelmäßige Pausen einhalten, damit sie dann wieder konzentriert hinter ihrem Steuer sitzen. Bisher mussten die Kontrolleure einen verdächtigen Lkw herauswinken und sich dazu direkt an die Autobahn stellen. Jetzt werden verdächtige Lkw digital erfasst. Der Kontrolleur braucht dann den Lkw nur noch auf seinem Laptop auwählen und kann ihn per Mausklick dank verbundener LED-Anzeige von der Autobahn bis auf den Parkplatz leiten. Die erste solche Analge steht südlich von Bayreuth auf der A 9 am Sophienberg.

Das Pilotprojekt umfasst insgesamt fünf Standorte in Deutschland und hat ein Volumen von zwei Millionen Euro. Neben dem Parkplatz Sophienberg an der A 9 bei Bayreuth wird die neue Technik ebenso in Hessen, Brandenburg, Nordrheinwestfalen und Schleswig-Holstein installiert.