© Christian Charisius

Polizei findet bei PKW-Kontrolle mehr als acht Kilo Kokain

Passau (dpa/lby) – Ein Autofahrer mit 8,4 Kilogramm Kokain in seinem Pkw ist Zivilfahndern bei Passau ins Netz gegangen. Der 63-jährige Mann war auf der Autobahn A3 unterwegs gewesen, als er auf einem Parkplatz in eine Routinekontrolle der Beamten geriet, so die Polizei am Donnerstag. Das Fahrzeug wurde für eine genauere Untersuchung zu einer Polizeistation gebracht, bei der bereits am Dienstag die Drogen entdeckt wurden. Der Fahrer hatte sie in acht Paketen versteckt. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Der Zoll und das Landeskriminalamt übernahmen die Ermittlungen.