Reichsbürger vor Gericht: Bayreuther schickt Nazi-Mails an die Bundeskanzlerin

Eine E-Mail bringt einen 51-jährigen Mann heute mal wieder vor das Bayreuther Landgericht: angeklagt ist er wegen Volksverhetzung. Letztes Jahr soll der Mann besagte Mail an die Bundeskanzlerin und verschiedene Polit-Magazine und Zeitschriften geschickt haben. Der Vorwurf: Die Nachricht hätte nicht nur einen volksverhetzenden, sondern auch einen antisemitischen Inhalt gehabt. Außerdem leugnete der Mann in der E-Mail den Holocaust und das Geschehen im Dritten Reich. Der 51-Jährige, der ein Reichbürger sein soll, ist vor Gericht kein Unbekannter: vergangenen Juni verurteile ihn das Gericht zu neun Monaten Haft, weil er Facebook Hakenkreuze gepostet und die Bayreuther Oberbürgermeisterin und einen sehbehinderten Staatsanwalt beleidigt hatte.