© Tobias Hase

Rekordweltmeister Lurz traut Freiwasser-Team Medaillen zu

Balatonfüred/Würzburg (dpa) – Rekordweltmeister Thomas Lurz traut den deutschen Freiwasserschwimmern bei den Weltmeisterschaften in Ungarn in den kommenden Tagen Medaillen zu. Vor allem in der Staffel und im Damen-Rennen über fünf Kilometer habe das Team Chancen, sagte der 37-Jährige. Der zwölfmalige Weltmeister hatte im Jahr 2015 seine Karriere beendet. Lurz ist dem Schwimmen aber weiter eng verbunden, nicht zuletzt als Präsident des SV Würzburg 05.

Zum Auftakt der WM hatte sich das Freiwasser-Nationalteam, das drei Jahre vor den Sommerspielen in Tokio im Umbruch ist, in Balatonfüred wacker geschlagen. Als Siebte hatte Finnia Wunram über zehn Kilometer die beste Platzierung erreicht. Am Dienstag (10.00 Uhr) sind Rob Muffels und Christian Reichert über die olympische Distanz am Start. «Ich denke, dass eine Top-6-Platzierung sicher möglich sein kann», sagte Lurz.