Riesenschritt nach vorne: Söder sagt Fördergelder zu für Coburger Theaterspielstätte

Die Coburger sind glücklich. Das Gezerre um eine Ausweichspielstätte für das Landestheater wenn es saniert wird, ist beendet. Ein Besuch beim Finanz- und Heimatminister hat Klarheit gebracht. Markus Söder hat zehn Millionen Euro Fördergelder für die Ausweichspielstätte zugesagt. Und vor allem: der „Globe“ genannte Holzrundbau muss nach der Sanierung des Landestheaters nicht abgerissen werden, sondern kann stehen bleiben.
Kleine Abweichungen gibt’s noch bei den Kosten, denn der einem historischen Theater in London nachempfundene Rundbau soll 15 Millionen Euro kosten. Gut wenn man potente Sponsoren hat. Die Unternehmen Brose, HUK und Kaeser wollen den Bau jeweils mit rund einer Million Euro unterstützen und das nötige Holz soll kostenlos von den Staatsforsten kommen.
Kommende Woche gibt’s in Coburg eine Sondersitzung des Stadtrats, dann soll die Ausweichspielstätte unter Dach und Fach gebracht werden.