© Sven Hoppe

Sammer lobt FC Augsburg: «Beispielgebend für die Bundesliga»

Augsburg (dpa/lby) – Der frühere Bayern-Sportvorstand und DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat das Vorgehen des FC Augsburg bei der Suspendierung von Daniel Opare gelobt. «Ich kann es gar nicht hoch genug einschätzen und bewerten, dass man hier einem jungen Spieler, wie Raphael Framberger, die Möglichkeit gibt hineinzuwachsen. Selbst wenn der Abgang von Opare kurzfristig vielleicht nach einem kleinen Verlust aussieht. Die Vorgehensweise des FC Augsburg war absolut konsequent und richtig. Und auch beispielgebend für die Bundesliga», sagte Sammer in einem Eurosport-Interview.

Der Fußball-Bundesligist hatte sich am Wochenende von Außenverteidiger Opare getrennt. Dieser habe «mehrfach gegen den Verhaltenskodex» verstoßen und gelogen, hatte Manager Stefan Reuter den Schritt begründet.

«Was ich gut finde ist, dass in der Konsequenz Identität, Verlässlichkeit und Vertrauen – das sind ja alles ganz wichtige Parameter, die ein Verein und eine Mannschaft benötigt – nicht in Frage gestellt werden. Wenn diese mit Füßen getreten werden, ist die Konsequenz immer das Richtige und Beste», sagte Sammer. «Es ist ein klares Zeichen. Raphael Framberger hat es hervorragend gemacht. Mit solchen Spielern, die vielleicht sportlich noch nicht so weit sind, aber die Identität und eine bessere Mentalität haben – das ist die Zukunft des deutschen Fußballs.»