© Andreas Gebert

San Marinos Trainer: Müller-Aussagen «Schnee von gestern»

Herzogenaurach (dpa) – Der Wirbel um die Aussagen von Weltmeister Thomas Müller soll die Fußball-Nationalelf von San Marino vor dem Auftritt in Deutschland nicht mehr beschäftigen. «Das ist für uns ein offizielles WM-Qualifikationsspiel. Wir wollen eine gute Leistung abliefern. Was im November passiert ist, ist Schnee von gestern», sagte Trainer Pierangelo Manzaroli am Freitag in Herzogenaurach.

Der Tabellenletzte der von der deutschen Mannschaft angeführten Qualifikationsgruppe möchte sich am Samstag (20.45 Uhr/RTL) in Nürnberg ordentlich aus der Affäre ziehen. «Halb Europa schaut uns zu, und wir haben die Verantwortung und Aufgabe, uns bestens zu verkaufen. Wir wollen erhobenen Hauptes vom Platz gehen», sagte Alessandro Della Valle, Kapitän des 204. der Weltrangliste. 0:13, 0:6 und zuletzt 0:8 im Hinspiel endeten die bisherigen Vergleiche.

Müller und Sportfunktionär Alan Gasperoni hatten nach dem Hinspiel für Wirbel gesorgt. Nachdem der Bayern-Profi auf die Spielweise der Amateure weitab von «professionellem Fußball» hingewiesen hatte, konterte Gasperoni scharf. Die Weltmeister würden zwar in den schönsten Trikots spielen, doch sie seien weiterhin diejenigen, «die immer weiße Socken in den Sandalen tragen».