© Frank Leonhardt

Scheidender Intendant Lerchenberg lobt CSU-Kulturpolitik

Wunsiedel (dpa/lby) – Der scheidende Intendant der Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel, Michael Lerchenberg, findet die Kulturpolitik der CSU großzügiger und offener als die von SPD und Grünen. «Die Freiheit der Kunst und Kultur setzt das Ministerium in München sehr hoch an», sagte der 64-Jährige der Zeitung «Fränkischer Tag» (Montag). «In roten oder rot-grünen Bundesländern ist das oft viel doktrinärer. Die wollen immer gerne in den Theaterspielplänen auch die Parteiprogramme wiederfinden.»

Lerchenberg beendet dieser Tage nach 14 Jahren seine Intendanz auf der Freilichtbühne in Wunsiedel. Popularität hatte er als Edmund-Stoiber-Darsteller und Fastenprediger beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg erlangt – und als Schauspieler mit bayerischem Zungenschlag in zahlreichen TV-Rollen.