Schnell reingedrängt: Kettenreaktion von Unfällen ausgelöst und geflüchtet

Schnell noch reingedrängt, andere Autofahrer ausgebremst und dann geflüchtet – ein Verkehrsrowdy hat am Montag Nachmittag in Kulmbach eine folgenschwere Kettenreaktion ausgelöst und Unfälle verursacht. Er wartete zunächst vor dem Zubringer auf die B 289 auf einer Sperrfläche, als sich drei Autos näherten, um auf die Bundesstraße einzubiegen. Kurzentschlossen entschied er sich dann, ebenfalls auf den Zubringer zu fahren. Dabei zwang er das erste Auto der Kolonne zu einer Vollbremsung. Die dahinter fahrenden Autos fuhren jeweils auf das vordere auf.
Der Verkehrsrowdy jedoch setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Es handelte sich um ein dunkelgrünes Auto mit Bamberger Kennzeichen.
Wer Hinweise zu dem Fahrzeug geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kulmbach zu melden.