Schwerer Raub – oder mehr?: Zwei Syrer stehen in Kronach wegen eines Überfalls vor Gericht

Wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes müssen sich zwei junge Syrer laut inFranken.de seit gestern vor dem Amtsgericht in Kronach verantworten. Das Gericht muss aber auch klären, ob mehr hinter dem Überfall auf einen Redwitzer Fliesenhändler vor einem Jahr steckt. Die beiden 23 und 24 Jahre alten Angeklagten hatten den 67-jährigen Handwerker, bei dem einer von ihnen gearbeitet hatte, niedergeschlagen und gefesselt und dann seinen Tresor ausgeräumt. Fast 12.000 Euro, Bargeld in anderen Währungen und Schmuck haben die jungen Syrer erbeutet.
Große Frage vor Gericht ist ,was die Syrer damit wollten. Immerhin einer soll vorab bei Freunden von rund einer Million Euro gesprochen haben, die er im Tresor des Handwerksmeisters vermutet. Bei einem der beiden hat man Flugzeugpläne gefunden. Der Angeklagte beteuerte vor Gericht, er wolle Flugzeugbauer werden. Zum Prozessauftakt gestern ist im Gerichtssaal aber auch das Wort Terrorfinanzierung gefallen. Angeklagt sind die beiden deswegen nicht. Das könne sich aber auch noch ändern, meinte Richter Christoph Gillot.
Das Verfahren wird nächste Woche fortgesetzt.