Schwerpunkt Zukunft: Handwerkskammer macht ihre Berufsbildungszentren fit

3000 Handwerksbetriebe gibt es aktuell in Oberfranken – bei jedem fünften steht in den kommenden zehn Jahren ein Generationswechsel an. Ganz wichtig ist es also, dass junge Handwerker JETZT ihren Meister machen können, schließlich steht irgendwann die Nachfolgefrage an in vielen Betrieben. Für den Präsidenten der Handwerkskammer Oberfranken, Jürgen Zimmer, ist die Weiterbildung der jungen Handwerker immens wichtig für die Zukunft der Betriebe und damit der Wirtschaft in der Region:

Die Handwerkskammer will in ganz Oberfranken ihre Berufsbildungszentren auf den neuesten Stand bringen. Das BZ in Hof zum Beispiel wird millionenschwer ausgebaut.