„Sechser im Lotto“: Landrat Söllner freut sich über Förderbescheide im Kreis Kulmbach

„Fast schon wie ein Sechser im Lotto“ – so bezeichnet Landrat Klaus-Peter Söllner die Übergabe der Förderbescheide im Rahmen der Förderoffensive Nordostbayern. Am Donnerstagnachmittag gab es im Landratsamt die ersten drei Bescheide überhaupt für Oberfranken und die gingen alle in den Landkreis Kulmbach. Guttenberg bekommt gut 700.000 Euro für ein Dorfgemeinschaftshaus, das im Ostflügel der ehemaligen Schule entstehen soll. In Harsdorf ist es der Neubau des ehemaligen Bräuhauses, das der Staat mit knapp einer Viertelmillion fördert. Außerdem bekommt Marktleugast knapp eine halbe Million für den Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses in Steinbach. Die Förderoffensive Nordostbayern geht noch bis 2020. Entsprechende Maßnahmen werden mit einheitlich 90 Prozent gefördert.

 

Im Bild: Die Bürgermeister von Guttenberg, Marktleugast und Harsdorf Eugen Hein (3.v.l.), Franz Umoe (4.v.l.) und Günther Hübner (5.v.l.) nehmen die Förderbescheide entgegen