Seilbahnen am Ochsenkopf: Zweckverband will Erneuerung und zusätzliche Servicestation

Die teurere Lösung soll’s werden und noch ein bisschen mehr: Der Tourismus Zweckverband im Fichtelgebirge hat sich für eine Erneuerung der beiden Seilbahnen am Ochsenkopf ausgesprochen. Die kostet bis zu 20 Millionen Euro und ist damit deutlich teurer als die Sanierung. Doch hier sei das Risiko von Folgekosten höher, so die Argumentation. Zusätzlich will der Zweckverband jetzt aber auch noch eine Servicestation für Ski-Langläufer auf der Südseite des Ochsenkopfs, am Freizeit- und Sportzentrum in Fichtelberg-Neubau. Das würde noch mal rund eine Million Euro mehr kosten. Der Verbandsvorsitzende und Bayreuther Landrat Hermann Hübner soll sich jetzt um die Finanzierung kümmern. Geplant sind Gespräche mit der Regierung von Oberfranken und verschiedenen Ministerien.