© Peter Kneffel

Siemens will kräftig bei Reisekosten sparen

München (dpa) – Siemens-Chef Joe Kaeser will bei den Reisekosten der Konzernmitarbeiter ab nächstem Jahr eine halbe Milliarde Euro einsparen. Ein Sprecher bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht des «Handelsblatts» (Montag). Für Reisen gebe Siemens jedes Jahr 1,8 Milliarden Euro aus, mehr als die Hälfte davon für interne Treffen, sagte Kaeser demnach kürzlich vor 500 Führungskräften in Berlin. Videokonferenzen via Internet sparten Zeit und Geld. Wenn Mitarbeiter aus der Zentrale weniger in die Regionen reisten, erhielten die Kollegen vor Ort, dort, wo die Kunden seien, auch mehr Vertrauen und Verantwortung. Mit Digitalisierung und Dezentralisierung sollten die Kosten für interne Reisen schon im kommenden Jahr auf einen Schlag halbiert werden, so Kaeser.