© Daniel Reinhardt

St.-Pauli-Trainer: Regensburg kein typischer Aufsteiger

Hamburg (dpa/lno) – Trainer Olaf Janßen von Fußball-Zweitligist FC St. Pauli lobt die Spielweise seines nächsten Gegners SSV Jahn Regensburg. «Sie spielen nicht wie ein typischer Aufsteiger, der sich hinten reinstellt und auf Konter setzt», sagte Janßen.«Sie haben in Achim Beierlorzer einen Trainer, der lange bei RB Leipzig gearbeitet hat. Das kann man der Mannschaft auch ansehen. Sie betreiben viel Pressing und haben bereits fünf Tore mehr geschossen als wir.» Die Hamburger erwarten die Bayern am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). Das Millerntor-Stadion wird mit 29 546 Zuschauern ausverkauft sein.   

Der FC St. Pauli steht nach 13 Spieltagen auf dem sechsten Tabellenplatz, hat aber seit vier Spielen nicht mehr gewonnen. Aufsteiger SSV Jahn Regensburg rangiert auf Tabellenplatz 13, hat aber die letzten beiden Spiele für sich entschieden.

Die Hamburger blicken der Partie nach der Liga-Pause gelöst entgegen. Die Personalsituation hat sich entspannt. «Unsere Krankenliste ist deutlich zusammengeschrumpft», sagte Janßen. «Abgesehen von den drei Langzeitverletzten stehen alle Spieler zur Verfügung». Mit den Langzeitverletzten sind Außenspieler Ryo Miyaichi und Verteidiger Philipp Ziereis gemeint, die zur Rückrunde einsatzbereit sein sollen. Bei dem unter Rückenproblemen leidenden Verteidiger Marc Hornschuh ist die Rückkehr noch nicht absehbar.