Strafminderung für Kronzeugen: Vier Jahre Haft wegen Drogenhandel

Einer der größten Drogendealer der Bayreuther Region, ein syrischer Flüchtling, muss jetzt hinter Gitter. Eigentlich hatte der Verfassungsschutz „nur“ nach islamistischen Terroristen hier in der Region gesucht. Ins Netz gegangen sind dann aber drei Syrer, die im Raum Bayreuth mit über 20 Kilo Hasch gedealt haben – eine Rekordmenge! Der Kopf des Trios, ein 27-jähriger in Syrien geborener Palästinenser, gestand die Drogendeals vor Gericht. Das Urteil war für Richter Michael Eckstein schnell klar: viere Jahre Haft. Das berichtet der Kurier. Allerdings war das noch eine sehr milde Strafe. Das Gericht gewährte dem 27-Jährigen einen Strafrabatt, denn der Mann war Kronzeuge gegen zwei Mittäter, die zunächst von ihm beliefert worden waren und ihn dann aus dem Geschäft gedrängt hatten.