Streit ums Elterngeld-Urteil: Stadt will Antwort aus dem Ministerium abwarten

Die Diskussion um die Obere Schule und das Urteil des Kulmbacher Amtsgerichts spitzt sich zu. Möglicherweise geht die Stadt in Berufung. Hierzu will man aber eine Stellungnahme aus dem Kultusministerium abwarten. Der Hintergrund: Vor rund vier Jahren hatten sich fünf Eltern geweigert, monatlich 50 Euro für die Ganztagesbetreuung ihrer Kinder an der Oberen Schule zu zahlen. Das Elterngeld sei nicht rechtmäßig. Die Stadt hatte die Eltern verklagt und war damit vor dem Amtsgericht Kulmbach gescheitert, wie diese Woche bekannt wurde. Trotzdem: Durch die Ganztagesklasse habe man „die Schule belebt. Ich stehe nach wie vor voll dahinter,“ sagte OB Henry Schramm in der Stadtratssitzung gestern. Auch aus dem Elternbeirat der Oberen Schule kommen stärkende Worte. In einem offenen Brief an den OB heißt es: Wir als Eltern zahlen das Geld gerne und möchten auch, dass das so weitergeht.