Studium statt Weltmeisterschaften: Florian Vogel beendet Schwimm-Karriere

Der Bayreuther Olympia-Schwimmer Florian Vogel hat völlig überraschend seine Karriere beendet – mit nur 22 Jahren. Der junge Bayreuther hat sich nach monatelangem Überlegen wohl dazu entschlossen, mit dem Schwimmsport aufzuhören. Das sagt er selbst  in einer Videobotschaft auf Facebook.

Grund ist vor allem die fehlende Motivation, noch einmal drei oder vier Jahre hart zu trainieren um in der Weltspitze mitschwimmen zu können. Florian Vogel will sich statt dessen auf sein Studium konzentrieren.
Vor zwei Jahren hatte Vogel die deutsche Meisterschaft über 400 Meter, 800 Meter und 4×200 Meter gewonnen. Bei den Weltmeisterschaften im russischen Kasan im gleichen Jahr hatte er – wie auch letztes Jahr in Rio de Janeiro – das Finale über die 400 Meter verpasst.