Sturmtief über Oberfranken: Pegel der Flüsse und Bäche noch ungefährlich

Es war in Oberfranken eigentlich mehr Wind als Regen, aber das Sturmtief Herwart hat auch die Flüsse und Bäche in der Region anschwellen lassen. Der Hochwassernachrichtendienst meldet steigende Pegel vor allem am oberen Main und an der Regen. Bisher kommt es aber höchsten zu kleineren Ausuferungen. Etwa in Untersteinach im Landkreis Bayreuth an der Warmen Steinach. Sie hat die Meldestufe eins erreicht. Im Kulmbacher, Lichtenfelser und Kronacher Raum gibt es bisher noch keine Meldestufen, dort sind also Flüsse und Bäche in ihren Betten geblieben. Für Montag sagt der Deutsche Wetterdienst Wetterberuhigung bei Hochdruckeinfluss voraus. Entsprechend erwartet man in der Region keine Hochwasserlage