© Victoria Bonn-Meuser

«Tannhäuser» unter Petrenko bei «Oper für alle»

München (dpa/lby) – Zur Halbzeit der Münchner Opernfestspiele steht mit «Oper für alle» wieder ein musikalisches Großereignis bevor. An diesem Sonntag (9.7.) haben Opernfans Gelegenheit, Richard Wagners «Tannhäuser» unter freiem Himmel auf einer Großleinwand auf dem Max-Joseph-Platz mitzuerleben.

Gezeigt wird die jüngste Neuinszenierung des Italieners Romeo Castellucci, am Pult steht Generalmusikdirektor Kirill Petrenko. Moderiert wird der Abend wieder von TV-Entertainer Thomas Gottschalk. Die restlos ausverkaufte Aufführung wird per Video-Livestream auf der Webseite der Staatsoper übertragen.

Für die Pause kündigt die Bayerische Staatsoper einen besonderen Gag an: Dann sollen mit Bas Böttcher, Bumillo und Timo Brunke drei «Koryphäen der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene» in einem «modernen Sängerkrieg» aufeinandertreffen. «Das Publikum auf dem Max-Joseph-Platz wird am Ende entscheiden, wer die Liebe am würdigsten besungen hat», teilte das Opernhaus mit.