© Jan Woitas

Teenies bei lebensgefährlichem Fotoshooting erwischt

Würzburg (dpa/lby) – Die Bundespolizei hat in Würzburg vier Jugendliche bei einem lebensgefährlichen Fotoshooting auf den Bahngleisen erwischt. Drei Mädchen und ein Junge hatten sich in der Nähe des Bahnhofes Würzburg-Zell gegenseitig fotografiert. Ein Triebfahrzeugführer bemerkte die Jugendlichen und informierte die Beamten. Dass sie sich mit der Aktion in Lebensgefahr gebracht hatten, sei den Teenagern nicht bewusst gewesen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch weiter mit.

Die 14- bis 16-Jährigen müssen nun ein Bußgeld von mindestens 25 Euro zahlen. In solchen Fällen sind aber auch bis zu dreistellige Beträge möglich – je nachdem, wie lange der Bahnverkehr wegen der Ermittlungen blockiert ist. Die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Karlstadt musste am Montagabend für etwa 15 Minuten gesperrt werden.