Tendenz gegen null: Landkreis Kulmbach verzichtet auf Glyphosat

Glyphosat- frei ist vielleicht zu viel gesagt, aber die Flächen des Landkreises Kulmbach werden in aller Regel ohne den in die Diskussion geratenen Unkrautvernichter gepflegt. Das geht aus einer Antwort der Landkreisverwaltung auf eine Anfrage der Grünenfraktion des Kreistags hervor.

Der geschäftsleitende Beamte im Landratsamt, Rüdiger Köhler, macht klar, die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln sei auf allen Flächen, die nicht land- oder forstwirtschaftlich oder gärtnerische genutzt werden, verboten, grundsätzlich. Hier werde null chemisches Pflanzenschutzmittel verwendet.
Das Hochbaureferat des Landkreises, so Köhler, verwende bei der Unkrautbekämpfung das zulässige Abflammverfahren und wolle sich als nächstes ein Gerät für ein zulässiges Heißwasserverfahren zulegen.
Dieses Vorgehen dürfte, so der geschäftsleitende Beamte des Landkreises Kulmbach, in wesentlichen Teilen auch dem Vorgehen bei den Städten, Gemeinden und Märkten im Landkreis entsprechen.