Todesursache nach Zimmerbrand geklärt: 62-Jähriger Lichtenfelser eines natürlichen Todes gestorben

Der Mann, der Anfang des Jahres bei einem Zimmerbrand im Lichtenfelser Stadtteil Roth ums Leben kam, ist eines natürlichen Todes gestorben und nicht infolge des Brandes. Das haben nun die abschließenden Ermittlungen ergeben. Wahrscheinlich ist, dass der 62-jährige in seinen letzten Augenblicken eine Lampe umgestoßen hatte, die dann den Brand ausgelöst hat, so ein Sprecher vom Landgericht Coburg. Bei dem Brand in Roth entstand Ende Januar ein Sachschaden in Höhe rund 80.000 Euro.