Tolle Idee: Neue Mitfahrbank hilft, wenn man ohne Auto schlecht voran kommt

Auf eine Bank setzen und warten bis ein Auto kommt, das einen mitnimmt. So funktioniert das Prinzip der Mitfahrbank. Ein Trend, der aus dem Erlanger Raum nach Oberfranken kommt und eine einfache Lösung für unsere Probleme mit dem öffentlichen Nahverkehr ist.
So eine Mitfahrbank steht z für eine Testphase in Sparneck bei Münchberg. Bürgermeister Dr. Reinhardt Schmalz ist froh über die Idee mit der Bank. Er kennt einige Senioren, aber auch eibn junges Mädchen, das ohne Führerschein auf diese Art und Weise in dne nächsten Ort gelangt.

Die neue Mitfahrbank steht mitten in Sparneck vor einem Bushäuschen und ist für alle kostenlos. Wer in die eine oder andere Gemeinde muss oder sogar bis Hof, kann dort auf eine Mitfahrgelegenheit warten. Klar, Bürgermeister Dr. Schmalz wünscht sich auch in anderen Gemeinden solche Mitfahrbänke, damit die Nutzer auch wieder nach Hause kommen.