Totes Reh im Keller zerlegt: Hofer Autofahrer wird nach Wildunfall zum Amateur-Metzger

Nach einem Wildunfall hat ein Mann aus Hof das totgefahrene Reh kurzerhand in den Kofferraum seines Autos gepackt – und sich auf einen Rehbraten gefreut.

Die Polizei machte dem Mann allerdings wenig später einen Strich durch die Rechnung. Rein zufällig entdeckten die Beamten bei einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus den 34-Jährigen, wie er in einer stillgelegten Toilette im Keller des Hauses das tote Reh schon zerlegte. Die Polizisten beschlagnahmten den Fund. Den übereifrigen Amateur-Metzger erwartet jetzt eine Anzeige wegen Jagdwilderei. Grundsätzlich gilt: Einen Wildunfall muss man immer der Polizei melden und am besten noch dem Jagdpächter, das Tier darf man nicht einfach mitnehmen.