Tragische Fehleinschätzung?: Kronacher wegen des Todes seines Sohnes vor Gericht

Wegen fahrlässiger Tötung steht ab heute ein Mann in Kronach vor Gericht – es geht um seinen Sohn. Vor gut zwei Jahren wollte der Mann mit seinem 8-jährigen Sohn die Hauptstraße in Pressig im Landkreis Kronach überqueren. Dabei soll er den Abstand zu einem herannahenden Auto falsch eingeschätzt haben. Der Kronacher und sein Sohn wurden von dem Auto erfasst. Der Vater wurde schwer verletzt, sein Sohn starb wenig später im Krankenhaus. Heute soll der Unfall juristisch aufgearbeitet werden. Im Prozess soll unter anderem ein Verkehrssachverständiger aussagen.