Trasse im Zick-Zack grotesk: Landrat Söllner protestiert gegen geplante Stromtrasse

In der Diskussion um die geplanten neuen Stromtrassen von Nord nach Süd ist ein neues Kapitel aufgeschlagen worden. Der Netzbetreiber TenneT hat der Bundesnetzagentur den zweiten Entwurf für den Netzentwicklungplan übergeben: „Alternative P44mod Variante 3“. Diese mögliche Stromtrasse würde allerdings im Zickzack durch Oberfranken und Thüringen verlaufen, was nach Aussage von Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner geradezu grotesk wäre; er widerspricht dieser Variante auf’s Schärfste.
Die Netzbetreiber sind gehalten, im Rahmen der Fortschreibung des Netzentwicklungsplans zu den von ihnen vorgeschlagenen Trassen Alternativen zu benennen.
Dieses mögliche Projekt von Redwitz nach Mechlenreuth würde den Landkreis Kulmbach zwischen Schimmendorf und Neuensorg berühren.
Landrat Söllner betonte, sollte diese Alternative „P44mod, Variante 3“ tatsächlich in die Planungen einbezogen werden, werde er alles tun, um diese aus seiner Sicht absurde Trassenführung zu verhindern.