Trauer um Trauerschwan: Hund tötet Tier im Schlosspark Fantaisie

Erst ist es im Schlosspark Rosenau in Coburg passiert, jetzt im Schlosspark Fantaisie in Donndorf bei Bayreuth. Ein freilaufender Hund hat einen Trauerschwan angegriffen und getötet. Besonders traurig ist das, weil der verbliebene Schwan um seinen toten Partner trauert und sogar das Fressen verweigert. Das teilt die bayerische Schlösserverwaltung mit. Eigentlich müssen im Schlosspark Fantaisie Hunde an die Leine.

Die Schlösserverwaltung Bayern überlegt nun einen neuen Partner für den bestehenden Schwan zu suchen.

Im Coburger Fall hatte ein Fuchs den Trauerschwan getötet. Dank einer Art „Kontaktanzeige“ fand man einen neuen Partner.