Trotz Petition: Kein Hundebadestrand in der Mainaue

In der Mainaue wird es keinen Hundebadestrand geben. Das hat der Stadtrat am Donnerstag beschlossen. Grund sind Bedenken mehrerer Fachleute. Die einen befürchten eine Verunreinigung des Wassers, andere warnen davor, dass die Hunde andere Badegäste anfallen könnten.

Auch das Landratsamt hatte bereits mitgeteilt, dass es keine Genehmigung für einen solchen Abschnitt an der „Kieswäsch“ geben würde. Eine Petition des Vereins „Flinke Pfoten“ läuft zwar noch bis Ende August, trotzdem gilt der gestrige Stadtratsbeschluss. Die Stadt will den Verein jetzt auf Alternativen aufmerksam machen. Zum Beispiel an der neu gestalteten Flutmulde entlang der B289 gibt es die Möglichkeit, Hunde ins Wasser zu lassen.