Überfallartiger Angriff auf Autofahrer: 27-Jährigen mit Messer bedroht

Ein 27-jähriger Lichtenfelser ist bei einer Autopanne von einem Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Der 27-Jährige musste sein Auto nach wenigen Kilometern Fahrt zwischen Krappenroth und Trieb stoppen, weil er festgestellt hatte, dass die Radmuttern zweier Räder gelockert waren.
Schon nach kurzer Zeit hielt ein mit zwei Männern besetzter dunkler Kastenwagen. Einer der Insassen bot in gebrochenem Deutsch seine Hilfe an, die der Lichtenfelser dankend ablehnte. Daraufhin bedrohte der Unbekannte den Lichtenfelser mit einem Messer und fügte ihm im Brustbereich eine Schnittverletzung zu. Der konnte sich wehren, und die beiden Männer mit dem Transporter, an dem ausländische Kennzeichen angebracht waren, ergriffen die Flucht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: geschätzte 35 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte kurze schwarze Haare und Dreitagebart und sprach gebrochen deutsch. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Adidas-Jacke und einer braunen Dreiviertel-Hose.

Kriminalbeamte aus Coburg haben die Ermittlungen übernommen und stellen folgende Fragen:

  • Wer hat am Montag, etwa zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr, den Vorfall auf der Verbindungsstraße im Waldstück zwischen Krappenroth und Trieb beobachtet?
  • Wem ist ein dunkler Kastenwagen mit ausländischen Kennzeichen am Montagvormittag im Bereich Lichtenfels aufgefallen oder wer kann Hinweise zu den beschriebenen Insassen geben?
  • Wer hat auf dem Parkplatz der Spielothek in der Straße „Mainau“ Personen beobachtet, die sich an dem geparkten silbernen VW Vento zu schaffen gemacht hatten?

Hinweise nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.