© Enrico Nawrath

Überzeugende «Walküre» bei den Bayreuther Festspielen

Bayreuth (dpa) – Eindringlich und stimmgewaltig sind die Bayreuther Festspiele am Sonntagabend mit der Premiere der «Walküre» fortgesetzt worden. Der zweite Teil von Richard Wagners «Ring der Nibelungen» in der umstrittenen Inszenierung von Regisseur Frank Castorf stieß beim Publikum auf große Zustimmung. Die dramatische Geschichte von Geschwisterliebe, Betrug und Verrat siedelte Castorf in einer düsteren Ölraffinerie in Aserbaidschan an.

Besonders beeindruckten Catherine Foster als Brünnhilde und John Lundgren als deren Vater Wotan. Zum Publikumsliebling avancierte Camilla Nylund in der Rolle der Sieglinde. Leidenschaftlich und temperamentvoll spielte das Orchester unter Dirigent Marek Janowski auf. Die Bayreuther Festspiele dauern bis zum 28. August. Die nächste Premierenvorstellung geht mit «Siegfried» am Dienstag über die Bühne.