Unfallflucht wegen Ladenschluss: 83-Jährige Unfallfahrer hatte besseres zu tun

Weil er noch was einkaufen wollte, bevor die Läden schließen, ist ein 83-jähriger Mann im Kulmbacher Land gestern zum Unfallflüchtigen geworden. Sein Citroen geriet zwischen Fohlenhof und Waldau in einer Rechtskurve zu weit auf die Gegenfahrbahn und es gab einen Spiegelklatscher mit einem entgegenkommenden BMW. In dem Auto saßen fünf junge Leute. Der BMW-Spiegel durchschlug die Seitenscheibe und herumfliegende Splitter verletzten vier der jungen Insassen.
Der Citroen-Fahrer fuhr weiter und kam eine Dreiviertelstunde später zurück. Die Begründung, er wollte schnell noch einkaufen. Hilft nix, der Mann bekommt eine Anzeige wegen Unfallflucht und auch wegen fahrlässiger Körperverletzung. Für ihn steht jetzt der Führerschein auf dem Spiel.