Urteil im Brandstifterprozess: Freispruch für 65-jährigen Lichtenfelser

Überraschung im Brandstifter-Prozess am Coburger Landgericht: Der 65-jährige Angeklagte aus Lichtenfels ist gestern freigesprochen worden. Ihm war vorgeworfen worden, sein eigenes Anwesen im Lichtenfelser Stadtteil Buch angesteckt zu haben. Bei dem Feuer waren 300.000 Euro Schaden entstanden und auch ein Nachbaranwesen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Ankläger vermuteten einen Verzweiflungstat und dass der Angeklagte die Versicherungssumme kassieren wollte.

Bereits während des Prozesses hatte sich aber abgezeichnet, dass die Vorwürfe gegen den Mann nicht haltbar sind. Gestern kam der Freispruch für den 65-Jährigen in allen Punkten.