Vanessa Prozess: Angeklagte beteuern ihre Unschuld

Im Vanessa-Prozess vor dem Amtsgericht in Kulmbach haben heute Vormittag die beiden Angeklagten ihre Unschuld beteuert. Der Auftakt zu dem Verfahren fand unter großem Medieninteresse statt.

Sowohl der Bademeister, der an jenem verhängnisvollen Tag im Juli 2014 im Himmelkroner Freibad Dienst hatte, als auch die Betreuerin der Turnermädchen des TSV Himmelkron haben betont, wie sorgfältig sie auf die Kinder aufgepasst haben und welch großes Unglück Vanessas Tod ist. Beiden ging es heute auch darum, Vorverurteilungen durch die Medien zu begegnen.
Der Bademeister machte deutlich, er habe nie eine Zeitung dabei gehabt als Bademeister im Schwimmbad, wie es ihm vorgeworfen wurde. Die Betreuerin betont, Vanessa habe ihr gesagt, sie habe das Seepferdchen, könne also schwimmen.