Verkaufsoffen an Heiligabend: Dekanatsausschuss Kulmbach sagt „Nein!“

„Heilig Abend muss verkaufsfrei bleiben!“ – Mit dieser klaren Aussage positioniert sich das Dekanat Kulmbach in der Diskussion um einen möglicherweise verkaufsoffenen 24. Dezember, der dieses Jahr auf einen Sonntag fällt. Der Dekanatsausschuss bittet die Verantwortlichen Geschäftsleute, nicht die Angestellten und ihre Familien zu vergessen. Auch sie müssten sich mit genügend Ruhe und Besinnung auf Weihnachten vorbereiten können, so Dekan Thomas Kretschmar. Deshalb appelliert er auch und vor allem an die Lebensmittelhändler, die laut Gesetz drei Stunden öffnen dürften, ihre Geschäfte an Heiligabend nicht aufzusperren. Eine Radio Plassenburg-Umfrage hatte bereits ergeben, dass die meisten Geschäfte im Kulmbacher Land am 24. Dezember zu bleiben.