© Peter Kneffel

Verkehrsministerium lässt Abgas-Vorwürfe gegen BMW prüfen

Berlin (dpa) – Das Bundesverkehrsministerium lässt von der Umwelthilfe erhobene Vorwürfe gegen BMW zu erhöhten Abgaswerten überprüfen. «Das Kraftfahrt-Bundesamt ist unmittelbar nach Bekanntgabe der Vorwürfe von der Untersuchungskommission des BMVI beauftragt worden, den Vorwürfen nachzugehen», teilte das Ministerium in Berlin am Dienstag auf Anfrage mit.

Zuvor hatte die Umwelthilfe Messungen zum BMW 320d veröffentlicht und dem Autobauer vorgeworfen, die Abgasreinigung auch in alltäglichen Fahrsituationen herunter zu regeln, so dass der Ausstoß gesundheitsschädlicher Stickoxide deutlich ansteigt. BMW weist das zurück und beruft sich auf Tests des TÜV Süd und des Kraftfahrt-Bundesamts.