Viele Fragen offen: Kripo ermittelt zur Flucht eines 23-jährigen Sachsen nach Kulmbach

Was steckt hinter der Flucht eines 23-Jährigen Sachsen gestern Abend vor der Polizei? Der Fall hat in Kulmbach für einiges Aufsehen gesorgt, weil der junge Mann sich mit einer ganzen Reihe von Polizeiautos eine wilde Verfolgungsfahrt geliefert hat. Mindestens der Wagen, mit dem der 23-Jährige unterwegs war, war zur Fahndung ausgeschrienen, heißt es.
In Kulmbach wollte er sich im Stadtteil Siedlung zu Bekannten flüchten und wurde schließlich kurz nach 20 Uhr widerstandslos festgenommen. Zwischenzeitlich sollte sogar das SEK verständigt werden.

Bisher weiß man, dass der junge Sachse in einem Mietauto saß, das unterschlagen worden ist. Ob er selbst den Skoda gemietet hat, oder ein Zweiter im Spiel ist, ist ebenso Gegenstand der aktuellen Ermittlungen der Polizei, wie die Frage, wie viele Unfälle und Gefährdungen der 23-Jährige gestern Abend auf seiner Flucht über die Autobahnen A 70 und A 9 bis nach Kulmbach begangen hat.
Den beschädigten Wagen hatte er im Stadtgebiet stehen lassen und war zu Fuß weiter geflüchtet.

Für den späten Nachmittag hat die Polizei nähere Informationen angekündigt. Ob der 23-Jährige dem Haftrichter vorgeführt wird, ist dem Vernehmen nach noch nicht klar.