Wahlplakate zerstört: Staatsschutz hat Täter ermittelt

Die Zerstörungswut im Bundestagswahlkampf 2017 war so groß wie noch nie. Jetzt hat der Staatsschutz die Täter ermittelt, die es im Kulmbacher Stadtgebiet auf die Wahlplakate der AfD abgesehen hatten. Das berichtet die Bayerische Rundschau. Es handelt sich um Personen aus der linksextremen Szene. Sie wurden über Handydaten ermittelt. Die Zerstörer haben nämlich über eine WhatsApp-Gruppe kommuniziert und dort auch mit ihren Taten geprahlt. Ob sie auch für die Zerstörung der CSU-Plakate verantwortlich sind, steht noch nicht fest. In Kulmbach waren im August im ganzen Stadtgebiet Plakate der AfD und der CSU abgerissen, geklaut oder vollgeschmiert worden.