Wegen Mietschulden: 33-Jähriger in Lichtenfels vor Gericht

Über 1000 Euro Mietschulden brachten einen 33-Jährigen vor das Amtsgericht in Lichtenfels. Das berichtet der Fränkische Tag. Wohl wissend, dass er seine Miete nicht bezahlen konnte, mietete sich der Mann 2015 trotzdem in eine Wohnung ein. Nachdem er nicht bezahlte, verklagte ihn seine Vermieterin. Das Gericht wollte das Verfahren zunächst gegen eine Geldauflage einstellen. Der 33-Jährige willigte ein, zahlte aber wieder nicht. Deswegen gab es nun eine weitere Verhandlung. Diesmal sagte der Mann aus, dass er unter anderem Schulden in Höhe von 80.000 Euro habe. Das Gericht entschied sich daraufhin zu einer weiteren Geldauflage von 300 Euro und 30 Arbeitsstunden. Sollte er diesmal seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen, werde das Strafverfahren gegen ihn eingestellt, heißt es.