Wichtiger Knackpunkt: Autoschieber mauert vor Coburger Richtern

Der Kopf einer Bande von Autoschiebern steht heute noch einmal in Coburg vor Gericht. 62 mal soll er organisiert haben, dass Autos in Deutschland – auch in Oberfranken – geklaut und über die Grenze nach Tschechien gebracht wurden.

Der Mann hatte versprochen auszupacken, dafür war ihm eine geringere Strafe zugesagt worden. Ganz so glatt wie gedacht, ist die Aussage des Autoschiebers letzte Woche vor Gericht aber dann doch nicht abgelaufen. Der 39-Jährige hat nicht soviel gesagt, wie sich die Ermittler erhofft hatten um an die Hintermänner ranzukommen.

Heute wird sich zeigen, ob sich der Tscheche inzwischen erinnert, oder weiter behauptet, bei vielen der ihm vorgeworfenen Taten gar nicht dabei gewesen zu sein.