Wilhelmines Brief gekauft: Bei den Residenztagen gibts neues über die Markgräfin

Die bayerische Schlösserverwaltung meldet einen sensationellen Neuerwerb für Bayreuth. Im Rahmen der Residenztage am 17. September werden zwei Briefe von Markgräfin Wilhelmine präsentiert.
„Am 23. Januar 1751 schrieb Wilhelmine an den Philosophen Voltaire und fordert darin, mehr Frauenrollen in seinen Theaterstücken zu schaffen. Dieses Schreiben und Voltaires Antwort, original und in französischer Sprache verfasst, werden im Alten Schloss in Bayreuth Sonntag in einer Woche erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die bayerische Schlösserverwaltung hat die Schriftstücke im Frühjahr im Kunsthandel gekauft.