Winterliche Straßenverhältnisse in Oberfranken: Polizei warnt und gibt Hinweise

Der Winter ist da – Zur Freude alle Ski- und Rodelfans – aber zum Nachteil der Autofahrer: Insgesamt gab es auf den glatten Straßen seit gestern über 100 Unfälle im Kulmbacher Land– auf der B289 bei Kauerndorf kam eine Fahranfängerin ums Leben. Deswegen gibt die Polizei nochmal Hinweise: Jetzt müssen sie dran sein: Winterreifen. Ansonsten steigt nicht nur das Unfallrisiko, sondern auch das Punktekonto in Flensburg; außerdem kostet ein Verstoß 60 Euro Bußgeld. Noch teurer: Nämlich 145 Euro kostet es, wenn man bei schlechten Witterungsverhältnissen zu schnell unterwegs ist. Wer nur ein „Guckloch“ auf der Scheibe frei hält, ein zugeschneites Kennzeichen hat oder noch viel Schnee auf dem Autodach – der gefährde nicht nur sich und andere – auch der könne zur Kasse gebeten werden, so die Polizei.