© Angelika Warmuth

Würzburger hadern mit Remis in Osnabrück

Würzburg (dpa/lby) – Das Remis beim VfL Osnabrück ärgerte die Würzburger Kickers. «Zufrieden kann man da nicht sein, weil drei Punkte drin waren. Von der Art und Weise her haben wir es extrem gut gemacht hier», meinte Mittelfeldspieler Patrick Göbel nach dem 1:1 (0:0) in der 3. Fußball-Liga am Samstag. «Wir waren über 90 Minuten besser, davon können wir uns bis auf den Punkt aber nichts kaufen. Es war mehr drin.»

Wieder einmal gerieten die Unterfranken in Rückstand. Der eingewechselte Marc Heider (54. Minute) brachte den VfL in Front. Die Mannschaft von Trainer Stephan Schmidt schaffte durch den ebenfalls eingewechselten Orhan Ademi (72.) aber noch den Ausgleich. Es war das dritte ungeschlagene Spiel der Würzburger nacheinander. Mit zehn Punkten aus zehn Partien bleiben die Kickers aber in der unteren Tabellenhälfte.