Zähe Beweisaufnahme: Verfahren gegen Kulmbacher Spielothek-Angestellten geht in zwei Wochen weiter

Der Prozess gegen einen ehemaligen Angestellten einer Kulmbacher Spielothek vor dem Amtsgericht gestern hat nicht viel Neues gebracht – zunächst. Das Gericht hat gestern aber laut Bayerische Rundschau ein Video aus der Spielothek erhalten, das Beweismaterial enthalten soll.

Dem 46-jährigen Ex-Angestellten wird vorgeworfen eine Betrügerbande dabei unterstützt zu haben, Automaten in einer Kulmbacher Spielothek zu manipulieren. Die drei Täter sind unerkannt entkommen, sie hatten einen niedrigen vierstelligen Betrag erbeutet. Der Angeklagte bestreitet seine Beteiligung.

Der Prozess soll in zwei Wochen fortgesetzt werden, wenn das Gericht und alle Beteiligten das Beweisvideo gesichtet haben.