Zapf kommt wieder in die Gänge: Weidenberger Betonbauer schreibt schwarze Zahlen und will einstellen

Das ist eine gute Nachricht für Bayreuth Stadt und Land. Das Traditions-Unternehmen Zapf schreibt wieder schwarze Zahlen – und investiert. Maßgeblichen Anteil an der Sanierung des Unternehmens hat der Vorsitzende der Geschäftsführung, Emmanuel Thomas (französisch aussprechen). Er will neue Mitarbeiter einstellen und im nächsten Jahr in das Werk in Weidenberg bei Bayreuth investieren.
Die Zahlen steigen wieder, Zapf hat dieses Jahr mehr Garagen verkauft als 2016.

Nach den Worten Thomas‘ hat Zapf in den vergangenen Monaten schon knapp zehn neue Stellen geschaffen. Der 57-jährige Franzose ist vor fünf Jahren nach Bayreuth gekommen, um das Unternehmen zu restrukturieren. Vergangenes Jahr sind fast 100 Mitarbeiter entlassen worden.