Zu schnell bei Schnee: Verkehrsunfall auf der A9

Das reinste Trümmerfeld gab´s gestern Nachmittag auf der A9 bei Gefrees. Ein Münchner Autofahrer war auf schneebedeckter Fahrbahn zu schnell unterwegs und kam ins Schleudern. Er krachte ins Heck eines Audi, der kam auch ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke, teilt die Polizei mit. Über alle drei Fahrspuren waren Trümmer der Autos verteilt. Die beiden Autofahrer hatten Glück im Ungklück; sie blieben unverletzt. Der Sachschaden liebt bei rund 25.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten war die A9 kurzfristig komplett gesperrt. In Fahrtrichtung Süden staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer. Zur Stauabsicherung war auch das Kulmbacher THW im Einsatz.

Bildquelle: NEWS5