© Friso Gentsch

Zug gestoppt: Betrunkener stellt sich am Kulmbacher Bahnhof vor eine Lok

Die Kulmbacher Polizei hat gestern Abend den Kulmbacher Bahnhof kurzfristig abgesperrt. Das hat ein Sprecher im Gespräch mit Radio Plassenburg bestätigt. Ab 20 Uhr etwa zwei Stunden lang konnten keine Züge in den Bahnhof einfahren. Nach Polizeiangaben war eine Person im Gleis.
Ein betrunkener wohnsitzloser Mann hatte sich vor einen Zug gestellt und ihn am Wegfahren gehindert, ist dann aber davon gerannt. Die Bundespolizei hat das gesamte Gelände abgesucht. Gegen 2 Uhr nachts hat sich der 29-Jährige dann bei der Polizei gemeldet. Er ist ins Bezirkskrankenhaus gebracht worden.