Zwei Monate nach dem Jahrhundertregen: Wiedereröffnung des ACHAT Hotels verzögert sich

Nach dem verheerenden Unwetter in Kulmbach am 3. Juni laufen noch immer die Aufräumarbeiten. Das ACHAT Hotel hatte zunächst für den Juli eine Teilwiedereröffnung angestrebt. Wie Hoteldirektorin Silke Götz jetzt gegenüber Radio Plassenburg sagt, wird die aber erst 2018 möglich sein. Dann können Gäste wieder im ACHAT übernachten und frühstücken. Grund für die Verzögerung: Das komplette Heizungssytem und die Kühlhäuser müssen ersetzt werden. Das Hotel verliert dadurch rund 18.000 Gäste in der Zeit bis zum Jahresende. Schon jetzt werden aber Reservierungen für das nächste Jahr angenommen. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt. Bei dem Unwetter Anfang Juni waren in Kulmbach binnen weniger Stunden zwischen 80 und 100 Liter Regen pro Quadratmeter heruntergekommen. Stadtwerke-Chef Stephan Pröschold sprach von einem „Jahrhundertregenereignis“.